Freitag, 23. Februar 2018
WW-Kranzberg
Unfall-Notruf
112
(Festnetz und Mobiltelefon)
in ganz Bayern rund um die Uhr
besucht uns auf facebook
Ziel und Zweck der Jugend-Ausbildung
Kinder- und Jugendarbeit wird von jungen Menschen selbst organisiert, gemeinschaftlich gestaltet und mitverantwortet. Die Wasserwachtjugend stellt ein Lernfeld mit bewusstem pädagogischen Anspruch dar und will
  • die Entwicklung junger Menschen zu selbstverantwortlichen Persönlichkeiten fördern,
  • jungen Menschen eine positive Lebenseinstellung vermitteln,
  • sie zur gesellschaftlichen Mitverantwortung ermutigen,
  • junge Menschen zu sozialem Handeln anregen
  • junge Menschen an die Aufgaben der Wasserwacht heranführen, getragen von den Grundsätzen des Roten Kreuzes: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.
Aufbau: Die Ausbildung zum Junior-Wasserretter erfolgt in drei Stufen:
- Stufe 1 ab 8 Jahre
- Stufe 2 ab 11 Jahre
- Stufe 3 ab 14 Jahre
Nach dem 16. Lebensjahr soll sich eine weiterführende Ausbildung anschließen um eine vollständig ausgebildete Einsatzkraft für den Wasserrettungsdienst zu erhalten.
Mit der Ausbildung zum Junior-Wasserretter der Stufen I bis III werden die Grundlagen geschaffen, damit der aktive Jugendliche mit Vollendung des 18. Lebensjahres eine so umfassende Ausbildung durchlaufen hat, dass er als qualifizierte Einsatzkraft im Wasserrettungsdienst tätig sein kann. In Zukunft sollte jeder aktive Jungendliche diese Ausbildung absolvieren.
Ausbildungsplan der Jugendgruppe 1-3
Junior Wasserretter Stufe I ( 8-10 Jahre)
  • Juniorhelfer Kurs Teil 1
  • Juniorhelfer Kurs Teil 2
  • Deutsches Jugendschwimmabzeichen Gold
  • Rettungsgeräte
  • Die Wachstation
  • Naturschutz
  • Knotenkunde
  • DRK Schnorchelabzeichen
  • RK Einführungsseminar
  • Praktische Grundlagen des Rettungsschwimmens
  • Schwimmfertigkeiten
Junior Wasserretter Stufe II ( ab 11 Jahren)
- Stufe I erfolgreich abgeschlossen-
  • Erste Hilfe Kurs
  • Deutsches Rettungsschwimmerabzeichen
  • Rettungsgeräte
  • Kenntnis der Regeln des Dienstfunks des BRK
  • Richtiges Verhalten beim Wachdienst
  • Naturschutz
  • Knotenkunde
  • Schnorchelausbildung Stufe 2
  • Praktische Grundlagen des Rettungsschwimmens
  • Schwimmen
  • Organisation eines Spieles für die Gruppe
Junior Wasserretter Stufe III ( ab 14 Jahren)
-Stufe II erfolgreich abgeschlossen-
  • Deutsches Rettungsschwimmerabzeichen Silber (ab 15 Jahren)
  • Rettungsgeräte
  • Funk
  • Recht, Pflichten, Versicherungen der Wasserwacht
  • Knotenkunde
  • Schnorchelausbildung Stufe 3
  • Praktische Grundlage des Rettungsschwimmens
  • Gestaltung einer Gruppenstunde
  • Schwimmen
Wünschenswerte Zusatzausbildung ab 16 Jahren:
  • Bootsmann
  • Streifenführer
  • Gruppenleiterlehrgang
  • San A/B
Es schließt sich die Ausbildung als Wasserretter an:
Ziel und Zweck:Es soll diefachliche Qualifikation für bestimmte Notfallsituationen am und im Gewässer sicher gestellt werden. Dazu sollen von den Teilnehmern zusätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten erworben werden.
Vorausssetzung:
  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • Aktives Mitglied der Wasserwacht
  • RK-Einführungsseminar
  • DRSA Silber, nicht älter als 1 Jahr
  • Sanitätsausbildung
Theoretische Grundlagen:
  • Funkunterricht
  • Einweisung in Medizinproduktegesetz (MPG)
  • Einsatztaktik
  • Thermische Schäden
  • Tauch- und Ertrinkungsunfälle
Wir machen Dienst
Sommer: Samstag 13:00 - 18:00
(Badebetrieb) Sonn- und Feiertage 10:00 - 18:00
Winter: Samstag 13:00 - 17:00
(Eisrettung) Sonn- und Feiertage 13:00 - 17:00